Alles Gute zum 80. Geburtstag!

Der Turn- und Gymnastikclub Leipzig gratuliert seinem Ehrenmitglied Ute Kahlenberg-Starke ganz herzlich zum 80. Geburtstag und wünscht für die kommenden Lebensjahre viel Gesundheit, Tatendrang und Freude!

images_joomgallery_starke5In den 60er Jahren war Ute Starke Vorbild vieler junger Turnerinnen und Turner, nicht nur in der DDR, sondern weltweit. Für den SC Leipzig erkämpfte sie zahlreiche nationale und auch internationale Medaillen. Ute Starke erfüllte sich  den Traum eines jeden Sportlers: Sie nahm gar drei Mal an Olympischen Spielen teil (1960 -1968), gehörte 1964 in Tokio als Mehrkampf-Zehnte zu den Top-Ten der Welt und gewann vier Jahre später in Mexiko City mit der Nationalmannschaft der DDR die Bronzemedaille.

images_joomgallery_starke3

In besonderer Erinnerung ist der Europameisterschaftssieg 1961 am Sprung geblieben. Ute Starke wurde nicht nur erste deutsche Europameisterin, sondern errang diesen Titel auch noch vor heimischem Publikum in ihrer Stadt Leipzig, die 1991 die überhaupt einzige EM zu DDR-Zeiten ausrichtete. Dieser unvergessliche Sieg machte die Ausnahme-Athletin in der DDR sehr populär – im selben Jahr wurde Ute Starke noch zur Sportlerin des Jahres 1961 gekürt. Gemeinsam mit der damals bereits erfahrenen DDR-Seriensiegerin Ingrid Föst, der ersten Olympiamedaillengewinnerin Birgit Radochla (Silber in Tokio 1964) und dem damaligen Leipziger Jung-Star Erika Zuchold begann der eindrucksvolle Weg der DDR zu einer späteren Spitzen-Turnnation, neben der UdSSR und Rumänien.

Nach Ende ihrer Sportlerlaufbahn wurde Ute Kahlenberg-Starke kompetente und höchst anerkannte Trainerin beim SC Leipzig und – nach Ende der DDR – bekanntermaßen Übungsleiterin beim TuG Leipzig. Hier stand sie noch lange Zeit auf der Turnmatte, um den Nachwuchs-Turnerinnen die Grundlagen für eine spätere sportliche Laufbahn mitzugeben.