11 Medaillen beim Diadem-Cup

Am letzten Januar-Wochenende fanden in Berlin seit mehr als drei Jahren erneut die Berlin Team Masters in Verbindung mit dem 5th. Diadem-Cup statt. Mehr als 400 Gymnastinnen aus 17 Ländern Andorra, Australien, Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Israel, Lettland, Litauen, Luxemburg, Österreich, Polen, Republik Moldau, Russland, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und Ukraine nahmen an diesem Wettkampf teil.

Unsere jüngsten Gymnastinnen Polina Jung, Greta Packbauer und Emily Schwez zeigten ihre Übung ohne Handgerät sowie mit dem Seil und starteten in einem großen Teilnehmerfeld von insgesamt 25 Gymnastinnen. Leider schlichen sich bei allen drei Gymnastinnen Fehler ein, so dass hier leider keine Podestplätze erreicht wurden.

In der Altersklasse 2009 startete unsere Martha Stryhanyuk gegen insgesamt 13 Gymnastinnen und präsentierte ihre neu erlernte Ballübung, die ihr mit kleineren Fehlern trotzdem 9,10 Punkte und somit den 4. Platz einbrachte. In der ebenfalls neuen Reifenübung konnte Martha ihre Nervosität leider nicht verbergen, so dass sich der Fehlerteufel einschlich.

Emöke Arifin trat im Jahrgang 2008 gegen 19 Gymnastinnen an und präsentierte ihre neue Übung mit dem Seil. Sie konnte sich hierbei mit 10,65 Punkte über den 3. Platz freuen. Ebenso mit ihrer Keulenübung zeigte Emöke Nerven und belohnte sich mit 11,10 Punkten, die ihr den 2. Platz einbrachte. Im Mehrkampf erturnte sich Emöke einen sensationellen 3. Platz.

Unsere Gymnastinnen Anna Lena Bernstein, Hanna Marie Hergett und Karina Jung konnten sich in der Altersklasse 2007 mit 15 Gymnastinnen beweisen. Unsere drei Mädchen zeigten ihre Ball- und Keulenübung. Bei Leni schlichen sich in der Keulenübung kleinere Fehler ein. Für Hanna Marie und Karina lief es in der Keulenübung besser, so dass sich Karina mit 11,45 Punkten über die Silbermedaille und Hanna mit 11,40 Punkten über die Bronzemedaille freuen durfte. In der Ballübung schlichen sich dann bei Karina und Hanna kleinere Fehler ein. Leni wiederum zeigte eine fast fehlerfreie Ballübung und erzielte mit 12,35 Punkten die Silbermedaille. Im Mehrkampf hieß dies für Leni zusätzlich die Silber- und für Karina zusätzlich die Bronzemedaille.

Am Sonntag drückten nun alle für unsere Joline Saupe die Daumen. Sie kämpfte in der Juniorenklasse 2005 mit insgesamt 8 Gymnastinnen um die Podeste. Sie startete mit ihrer Seilübung, die nicht ganz fehlerfrei gelang. Sie errang aber mit 9,40 Punkten den 2. Platz. Danach folgten die Keulen, bei welcher Joline Nerven zeigte und eine großartige Übung hinlegte, die mit 12,10 Punkten belohnt wurde und sie sich über die Goldmedaille freuen konnte. Für diese zwei Übungen wurde Joline im Mehrkampf mit der Bronzemedaille belohnt.

    

Herzlichste Glückwünsche an die Gymnastinnen und die Trainerin Margaryta Stolbin und einen großen Dank an Jeannette Haage-Zoyke, die einen zweitägigen Wertungsmarathon hinlegte!