Schülerinnen, die beim Turn- und Gymnastikclub Leipzig im Leistungsbereich trainieren, haben natürlich durch das umfangreiche Training einen veränderten Lern- und Lebensrhythmus als andere Mädchen. Um diesen besonderen Bedürfnissen professionell zu begegnen, empfehlen wir das Lernen an der Sportoberschule oder am Sportgymnasium in Leipzig. Hier treffen die Kinder auf andere Leistungssportler, mit denen sie ihre Erfahrungen austauschen und gemeinsam lernen können.

Die Lehrpläne werden mitunter speziell auf die einzelnen Schülerinnen und ihre Trainingsbelastung angepasst. Das ermöglicht den Kindern und Jugendlichen im Sport und in der Schule Höchstleistungen zu vollbringen und ihren Tagesablauf gezielt zu gestalten. Unnötige Pausen werden vermieden und die Trainingszeiten optimal in den Schulablauf integriert.

Die Sportschulen ermöglichen es den Kindern, ihre sportlichen Ziele zu verwirklichen ohne ihren Bildungsweg zu vernachlässigen. Durch das tolle Umfeld und das Miteinander mit Leistungssportlern aus anderen Sportarten können die Schüler ihre Persönlichkeit und Verantwortungsbewusstsein entwickeln.

Die Schulen und der TuG stehen in engem Kontakt. So kann man gemeinschaftlich Absprachen treffen, wenn wegen Trainingslagern oder Wettkämpfen Freistellungen notwendig sind und wie der ausgefallene Unterricht nachgeholt wird. Außerdem stehen an den Schulen Laufbahnberater zur Verfügung, die Tipps für den späteren beruflichen Werdegang geben können.

Bei Bedarf ist sogar eine Betreuung rund um die Uhr im Internat des Sportgymnasiums Leipzig möglich.

Wenn Sie sich noch weiter über die Schulen informieren möchten, dann schauen Sie doch mal auf folgenden Seiten vorbei:

 

www.sportoberschule-leipzig.de

mittelschule_1     mittelschule_2

www.sportgymnasium-leipzig.de

sportgymnasium_2     sportgymnasium_1

sportgymnasium_4     sportgymnasium_3