geraetturnen-weiblich-header-2014

Gerätturnen oder auch Kunstturnen ist eine olympische Sportart, bei der Turnübungen am Sprungtisch, dem Barren, dem Balken und Boden absolviert werden. An diesen Turngeräten werden Elemente nach vorgegebenen Kriterien in Verbindung ausgeführt, wobei vor allem die Technik und die Haltung der Turnerin wichtig sind.

geraetturnen-weiblich-gruppenbild-2014-ak8-ak9-ak10-mit-trainern_thumbnailBeim Gerätturnen werden sowohl koordinative als auch konditionelle Fähigkeiten entwickelt, so dass die Kinder und Jugendlichen einen hohen Fitnessgrad erreichen. Die Turnübungen setzen sich meist aus akrobatischen und choreographischen Elementen, Drehungen, Salti und Sprüngen zusammen. Doch auch solche Eigenschaften wie Mut, Willensstärke und Selbstbeherrschung spielen im Turnen eine große Rolle.


geraetturnen-weiblich-gruppenbild-2014-ak8-ak9-ak10_thumbnailWer turnt, bekommt die beste Grundausbildung für einen allseits gestärkten und flexiblen Körper. Ob Flick-Flack oder Riesenfelgen, Spagat oder Salto – es gibt Vieles, was diese Sportart so faszinierend macht!

Auch wenn die Trainingseinheiten ziemlich schweißtreibend sind, überwiegen doch die Leidenschaft für den Sport und der Zusammenhalt zwischen den Turnerinnen. Jeder wird motiviert, getröstet und gelobt!

 

leistungsturnen_gruppenfoto_01Gerätturnen im Leistungsbereich verlangt von den Athletinnen überdurchschnittlich hohe koordinative und konditionelle Fähigkeiten an den verschiedenen Geräten und den Mut und die Zielstrebigkeit, über sich hinaus zu wachsen. Deshalb trainieren unsere Leistungsturnerinnen rund 3 Stunden täglich am Stufenbarren, Balken, Boden und Sprung und das an mindestens 5 Tagen in der Woche. Und das alles natürlich nach der Schule.

Am Wochenende nehmen sie regelmäßig & erfolgreich an nationalen und internationalen Wettkämpfen teil. Der Turn- und Gymnastikclub Leipzig wurde als DTB-Turnzentrum und als Turntalentschule des Deutschen Turner-Bundes ausgezeichnet und ist ein wichtiger Leistungsstützpunkt im Gerätturnen weiblich in Sachsen.