Sommerlager der Akrobaten 2014

Fahrradtour entlang der Saale von Saalfeld nach Leipzig

Am 21. August sind wir um 9:30 Uhr mit dem Zug vom Leipziger Hauptbahnhof gestartet und sind um 10:45 Uhr in Saalfeld angekommen. Von Saalfeld aus fuhren wir den Saaleradweg Richtung Kolkwitz. Dort aßen wir im Restaurant Edelhof zu Mittag. Nach der Stärkung ging es motiviert entlang der Saale weiter. Nach mehreren Stunden und Bergen kamen wir auf unserem Zeltplatz in Orlamünde an. Dort bauten wir unsere Zelte auf und machten noch eine kleine Wanderung. Zurück auf dem Campingplatz grillten wir. Später setzten wir uns noch ans Lagerfeuer und fielen dann müde in unsere Schlafsäcke.

1_1_Start in Leipzig 1_2_Entlang der Saale 1_3_Berg auf Berg ab
 1_4_Zelten in Orlamuende  1_5_Abendessen  1_6_Grillmeister

Am nächsten Morgen schien die Sonne. Alle waren noch sehr müde, aber wir mussten raus aus den Federn. Unser erstes Ziel an diesem Tag war die Leuchtenburg. Es ging 7,5 km bergauf. Schon nach wenigen Minuten brauchten wir eine Pause. Als wir uns wieder erholt hatten ging es weiter. Nach großer Anstrengung war das Ziel im Blick. Wir schauten uns das Burggelände von außen an und genossen den Ausblick. In die Burg gingen wir nicht, der Eintritt war einfach zu teuer. Der Weg zurück zur Saale war schön, es ging immer abwärts. An diesem Tag fuhren wir noch nach Jena und dann weiter zu unserem Zeltplatz in Döbritzschen.

2_1_Los gehts 2_2_Auf zur Leuchtenburg 2_3_Gaestebuch Leuchtenburg
 2_4_Abendbrot

Der dritte Reisetag startete in Döbritzschen. Nachdem wir die Morgengymnastik hinter uns hatten sind wir losgefahren. Unser Ziel für heute war Dehlitz. Der Weg führte uns heute zur Burg Saaleck, die wir auch besichtigten. Danach ging es weiter zur Rudelsburg. In Bad Kösen haben wir uns das Gradierwerk angeschaut. Bevor wir hinein durften, mussten wir uns Kittel anziehen. Zum Mittagessen gab es für alle ein Getränk und Bratkartoffeln mit Spiegelei in einer Gaststätte. Als wir wieder starten wollten, regnete es. Wir mussten eine ganze Weile warten, bis es endlich weiter ging. Nach einem kurzen Zwischenstopp auf der Schönburg kamen wir gegen 19:30 Uhr auf unserem Zeltplatz in Dehlitz an. Vor dem Abendessen gab es für alle ein Eis.

3_1_Auf der Burg Saaleck 3_2_Saale von oben 3_3_Gradierwerk Bad Koesen

Am letzten Tag unserer Radtour sind wir vom Campingplatz bis nach Bad Dürrenberg gefahren. Dort haben wir am Gradierwerk eine Pause gemacht. Wir konnten das Gradierwerk und das Vogelhaus besichtigen. Gemeinsam sind wir dann ins Borlach-Museum gegangen. Im Museum haben wir uns gleich ins Gästebuch eingetragen. Danach ging es immer entlang der Saale bis nach Leuna. Dort überquerten wir zum letzten Mal die Saale. Auf der anderen Flussseite gab es von den Trainern dann ein Reisequiz. Wir sollten schätzen wie oft wir die Saale in den letzten vier Tagen mit dem Fahrrad überquert hatten. Anschließend fuhren wir zur Schleusenruine Wüsteneutzsch. Richtung Leipzig fuhren wir auf einem Schotterweg. In der Domholzschänke gab es zum Abschluss für alle noch Würstchen und ein Eis. Die letzte Etappe fuhren wir dann auf dem Damm entlang der Neuen Luppe bis zum Sportforum. Insgesamt haben wir auf unserer Tour 175 km mit dem Fahrrad zurückgelegt.
Die Radtour hat uns allen viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf nächstes Jahr.
Die Lösung unseres Quiz ist: Wir haben 24 Mal die Saale mit dem Fahrrad überquert.

4_1_Morgensport  4_2_Gradierwerk Bad Duerrenberg  4_3_Abschied von der Saale
4_4_Schleusenruine Wuesteneutzsch  4_5_Geschafft