Medaillenglanz bei den Landesjugendspielen der Turnerinnen

Am Wochenende zeigten unsere Turnerinnen in Dresden bei den alljährlich stattfindenden Landesjugendspielen kurz vor der Sommerpause ihr Können. Für die Mädchen ging es vor allem darum, erstmalig zu beweisen, dass sie die technischen Normen ihrer Altersklassen beherrschen. Angesichts der vielen Übungen, die es zu bewältigen galt, gab es einen sechs Stunden währenden Wettkampfmarathon. Die Kampfrichterinnen, TrainerInnen und Turnerinnen bewiesen also wahre Ausdauer – herzlichen Dank an dieser Stelle für euren Einsatz! Auch die vielen mitgereisten Eltern ließen es sich nicht nehmen, ihre Kinder bis zum Ende munter anzufeuern.

Dabei waren es vor allem die turnerischen Grundtechniken, die die Mädchen unter Wettkampfdruck abrufen sollten. So zeigten unsere Kleinsten der Altersklasse 7 zum ersten Mal die Radwende am Boden, einen Handstand-Überschlag-Ansatz am Sprung und den Handstand am Balken. In der AK 8 waren hingegen bereits Riesenfelgen in den Schlaufen, Radwende Flick-Flack am Boden sowie die Brücke auf dem Balken gefragt. In der AK 9 stand am Schwebebalken der Flick-Flack auf dem Programm – jenes Element, das Erika Zuchold (Patin unserer Talentschule) 1964 als erste Turnerin auf dem „Zittergerät“ präsentierte. Leider war keine unserer Turnerinnen reif für den Flick-Flack. Hier wird sicher über die nun bald anstehenden Sommerferien fleißig geübt.

In der AK 7 wurde Rosalie Röber für ihre Leistungen mit der Silbermedaille belohnt. Clara Becker wurde 6., Anna Juling 10. Sherin Kimuanga, Nicole Hochhalter und Constanze Fiechtner landeten auf den Plätzen 11, 12 und 14.

In der Ak 8 kamen mit Jessica Schlegel und Vi Anh Duong mit dem zweiten und dritten Platz gleich zwei unserer Leipziger Turnerinnen auf’s Treppchen. Alina Schlegel wurde 4., Nele Koffler 9. Yannah Wolf kam auf Platz 17.

In der Ak 9 wurde Chiara Schmidt 4. und Nicoletta Hense 9. Anne Papsdorf, Fanny Schmidt und Anastasia Fitzel kamen auf die Ränge 12, 13 und 18.

Besonders positiv aufgefallen sind in Dresden Nele Koffler am Sprung, Alina Schlegel in den Schlaufen und Chiara Schmidt mit der besten Wertung und Ausführung aller Turnerinnen bei der Komplexübung am Boden. Großer Nachholbedarf zeigte sich hingegen insbesondere bei der freien Felge am Barren, die im Training nun noch intensiver geübt werden muss. Weil die Mädchen an jeder Station zwei Versuche hatten, wurde nicht jeder Fehler gleich hart bestraft. Die Turnerinnen, die sich auf dem Podest platzierten, bekamen Medaillen und alle teilnehmenden Mädchen leuchtgelbe T-Shirts.

Unsere AK 9 ist bereits am Sonntag ins Trainingslager auf den Rabenberg gefahren, um dort noch einmal speziell an den geforderten Elementen zu arbeiten. Wenn sie am Donnerstag zurück nach Leipzig kommen, erwartet sie gemeinsam mit den Rhythmischen Sportgymnastinnen ein gemeinsames „Zumba-Tanzen“, das die Schulferien einläutet. Dann haben die Mädchen erst einmal Zeit, sich vom ersten Wettkampf-Halbjahr zu erholen, bevor es nach den Sommerferien wieder mit neuer Motivation und Kraft mit dem Training losgeht. Den nächsten Wettkampf werden unsere Nachwuchsturnerinnen am 12.10. in Leipzig beim Turntalente-Pokal bestreiten.

Ergebnisliste Ak 7

Ergebnisliste Ak 8

Ergebnisliste Ak 9