Tolle Leistungen und prominenter Besuch bei der Lipsiade der RSG

Am Wochenende fand in unserer Leplayhalle die alljährliche Lipsiade der Rhythmischen Sportgymnastik statt. In der Kinderklasse bis 9 Jahre gewann Arina Delyagina vor Amalia Grauberger, die sich über den zweiten Platz freute. In der Schülerleistungsklasse bis 11 Jahre erturnten Anna-Lisa Haaße die Goldmedaille, Melinda Friedrich die Silbermedaille und Michelle Kolensky die Bronzemedaille. Trainerin Jeanette Haage-Zoyke freute sich über die erfolgreiche Ausbeute.

Neben einem reichlich gedeckten Buffet, das die Eltern der Gymnastinnen wieder mit viel Liebe vorbereiteten, gab es zum ersten Mal auch Show-Auftritte. Neben den Gymnastinnen Annika Meyert und Victoria Friedrich begeisterten dort auch zwei Formationen der Sportakrobaten mit ihrem Können. Diese Idee fand viel Anklang und wurde mit reichlich Applaus belohnt.

Besonders gefreut haben wir uns als Gastgeber über den Besuch von Sportbürgermeister Heiko Rosenthal, Uwe Gasch (Präsident Stadtsportbund), Kerstin Kirmes (Leiterin Sportamt) und Wolf-Dietrich Rost (Sportpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion). Die Vertreter der Stadt nahmen auch die Siegerehrung der „Kleinen“ vor und beglückwünschten TuG-Gymnastin Michelle Kolensky als 125.000 Lipsiade-Teilnehmerin.

Die nächsten Wochenenden bis zu den Sommerferien sind noch einmal mit allerhand Wettkämpfen gespickt: So fahren die Gymnastinnen kommendes Wochenende zu einem internationalen Turnier, dem Karlsbad-Pokal, nach Karlovy Vary.

Die Woche darauf wollen die Mädchen beim Freien Turnier in Gera ihr Können beweisen. Am 29. Juni treten die Gymnastinnen mit einem Showprogramm beim Myelin-Projekt auf. Abschluss der Saison bilden die Landesjugendspiele in Dresden am 6. Juli. Für alle anstehenden Wettkämpfe drücken wir euch fest die Daumen!