Nadja Schulze will beim Turnfest alles geben

Vom 18. – 25. Mai dreht sich in der Metropolregion Rhein-Neckar alles um das Thema Turnen, denn dann findet das Internationale Deutsche Turnfest statt. Bis zu 75.000 Teilnehmer, 3.400 gemeldete Vereine, fast 700 Wettkämpfe und zahlreiche Showveranstaltungen erwartet die Zuschauer. Damit ist das Deutsche Turnfest, das alle vier Jahre stattfindet, das größte Breiten- und Wettkampfsport-Event der Welt.

Auch Nadja Schulze, unsere erfolgreichste Turnerin, wird mit am Start sein und in der Altersklasse 15 um den deutschen Meistertitel im Mehrkampf und an den Geräten kämpfen. Am kommenden Dienstag steht der Mehrkampf auf dem Plan, am Mittwoch folgen die Gerätefinals.

Einige Probleme bereitet ihr im Moment noch der Barren. „Vor allem der Jägersalto ist noch nicht so stabil, wie ich ihn mir vorstelle, deshalb werde ich in den letzten Einheiten vor dem Wettkampf hier nochmal besonders intensiv arbeiten“, erklärt Nadja. Die amtierende deutsche Jugendmeisterin am Balken sieht in Alina Ehret aus Mannheim, Leah Grießer aus Karlsruhe und Jannika Greber aus Ulm die größte Konkurrenz, will sich aber vor allem auf sich selbst konzentrieren: „Ich will vor allem meinen C-Kader-Status bestätigt bekommen, also mindestens über 48 Punkte turnen und mich für die EYOF empfehlen“. Das European Youth Olympic Festival findet in diesem Jahr in Utrecht statt, eine Art „Olympische Spiele“ für die Junioren. Weil sich hierfür die Turnerinnen der Altersklassen 14 und 15 bewerben dürfen, wird es allerdings gleich doppelt so schwer, einen der begehrten drei Plätze zu ergattern. Denn die Altersklasse 14 (u.a. mit der Hallenserin Kim Janas) ist besonders stark besetzt.

Ende Juni steht allerdings auch noch ein Junioren-Länderkampf in Berkheim-Esslingen gegen die Mannschaften aus Großbritannien, Frankreich und der Schweiz an. In diesem Jahr nochmal im Dress der Nationalmannschaft zu turnen, wäre ein großes Ziel für Nadja.

Für Nadja geht es also zunächst erst einmal darum, ihre Übungen stabil über die Runden zu bringen. In der vergangenen Woche bekam sie sogar Unterstützung von Nationalmannschaftstrainerin Ulla Koch, die angesichts der Fußverletzung von Trainerin Katrin Kaltenborn in Halle kurzerhand eingesprungen ist. „Von ihr habe ich noch ein paar wichtige Hinweise mitgenommen und mich natürlich geehrt gefühlt, unter ihr trainieren zu dürfen“, erzählt Nadja von der „besonderen“ Trainingswoche. In Mannheim wird sie während des Wettkampfes von Katrin Kaltenborn und Matthias Legler betreut.

Auch Nadjas Eltern werden mitfahren und die Tochter so gut unterstützen, wie es eben geht. Sprung wird das Startgerät sein. Auch, wenn die Konzentration vor allem auf ihrem Wettkampf liegt, will Nadja so viel wie möglich vom Deutschen Turnfest mitnehmen. Wir wünschen ihr eine tolle Turnfest-Woche und vor allem für ihren großen Auftritt alles Gute!