Leipziger Gymnastinnen beim Turn-Talentschulpokal

Am 29.September fand im saarländischen St. Wendel der Turn-Talentschul-Pokal der Rhythmischen Sportgymnastinnen statt. Bei diesem Wettkampf, der zum fünften Mal stattfand, trafen 16 Turn-Talentschulen aus ganz Deutschland aufeinander. Die Mannschaft der TTS Neulußheim gewann den fünften DTB-Turn-Talentschulpokal mit 117,975 Punkten vor der TTS RSG Saarbrücken (115,725 Punkte) und der TTS „Magdalena Brzeska“ aus Schmiden, die in der Endabrechnung 109,875 Punkte für sich verbuchen konnte.

Die TTS Erika Zuchold belegte den 11. Platz. In der Einzelabrechnung konnte nur Arina Delyagina (AK 8) mit dem 5.Platz einen Achtungserfolg erzielen. In der AK 10 konnten sich Eva Zaslawska und Melanie Friedrich leider sowohl im athletischen Test als auch in den Wettkampfübungen nicht im Vorderfeld platzieren.

Die Gymnastinnen bestritten dabei ein fünfteiliges Testprogramm und jeweils eine Übung ohne und eine mit Handgerät. Eine Mannschaft besteht im TTS-Pokal aus drei Gymnastinnen der Jahrgänge 2002 bis 2004. Ermittelt wird eine Mannschaftswertung und jeweils eine Einzel-Reihenfolge pro Jahrgang.

Bereits zum zweiten Mal war der Förderverein des TV 1861 St. Wendel Ausrichter der Veranstaltung. Wie schon 2010 freuten sich die Saarländer über eine gut gefüllte Halle und eindrucksvolle Wettkämpfe der jungen Gymnastinnen. Die DTB-Turn-Talentschule ist ein wesentlicher Bestandteil des Spitzensportkonzeptes des DTB. In ihr werden talentierte Gymnastinnen zielgerichtet gefördert. Die weitere Entwicklung sieht dann als nächste Schritte den Wechsel an ein DTB-Turn-Zentrum und später an einen Bundesstützpunkt vor. Die Zertifizierung als DTB-Turn-Talentschule setzt verschiedene Kriterien voraus. Die jährliche Teilnahme einer Mannschaft am TTS-Pokal ist eine der Verpflichtungen des Prädikates.

________________________________________________________________________________________________________________________________________