Saisonauftakt der Sportakrobaten 2012

 

 

In der Nachwuchsklasse starteten in der Altersklasse Schüler drei Sportler am Podest. Joel Fahr konnte die neuen Schwierigkeiten in seiner Übung gut präsentieren und erreichte mit einer tollen Punktzahl von 24,50 Punkten den 1. Platz im Herrenpodest. Auch Sonia Glade und Mara Mierzwa zeigten bei ihrem ersten bzw. zweiten Wettkampf am Podest eine ansprechende Leistung. Leider schlichen sich jedoch trotzdem einige Fehler ein, die beim nächsten Mal sicher nicht mehr passieren. Am Ende erreichte Sonia mit 23,50 Punkten den 2. Platz und Mara mit 22,05 Punkten den 3. Platz.

 

Unsere Damengruppe Theresa Bauer/Julia Krautscheid/Emma Kressin sowie das Damenpaar Alexandra-Maximiliana Baumbach/Ronja Gerth gingen in der Altersklasse Jugend an den Start. Die Vielzahl der neuen und schweren Elemente ließen die Aufregung der Sportler steigen. Damit kamen kleine Fehler zusammen, die im Training nicht passiert sind. Maxie und Ronja erreichten mit ihrer Übung den 2. Platz mit 23,25 Punkten. Für Julia, Theresa und Emma wurde es in ihrer Disziplin ebenfalls der 2. Platz mit 23,80 Punkten.

 

Auch die Sportler der Vollklasse (Leistungssportler) präsentierten ihre Übung. Konkurrenzlos gingen vom gastgebenden Verein in der Juniorenklasse am Podest Magda Heyden und Nadja Pevchina mit ihrer Partnerin Antia Hofmann (AC Taucha) an den Start. Magda zeigt bei der ersten Handstandkombination Nerven und musste ihren Handstand vorzeitig abbrechen. Im weiteren Verlauf der Übung konnte sie sich aber wieder fangen und zeigte keine weiteren Unsicherheiten. Letztlich standen 23,50 Punkte zu buche. Antia und Nadja hingegen präsentierten ihre Übung mit der gewohnten Sicherheit und wurden von den Kampfrichtern mit 25,00 Punkten belohnt.

 

In der Seniorenklasse konnte sich die Damengruppe Katharina Wegner/Diana Bothe/Sarah Dassow gegen die Gruppe vom AC Taucha durchsetzen. Katharina, Diana und Sarah zeigten ihre kombinierte Übung mit neuer Choreographie. Das Trio unterstrich abermals seine Stärke im Bereich der Tempoelemente. Im Balancebereich gab es noch Fehler, an denen in den kommenden Wochen noch gearbeitet werden muss.

Wir, als Trainer des TuG Leipzig, waren mit den gezeigten Leistungen unserer Sportler zufrieden, sehen aber auch noch Möglichkeiten der Verbesserung. Ziel ist es jetzt, die Defizite für die kommenden Wettkämpfe abzustellen. Bereits bei der Stadtmeisterschaft am 21. April gehen die Sportler wieder an den Start. Eine Woche später geht es dann für die Nachwuchsleistungssportler in Ottendorf-Okrilla um die Qualifikation für einen Startplatz in der Sachsenmannschaft um den WENA-Pokal (deutsch-landweiter Mannschaftswettkampf für Nachwuchsleistungssportler).

 

Bedanken möchten sich alle Trainer auch bei den Eltern, die geholfen haben diesen Wettkampf so gut zu organisieren. Vielen Dank für die Hilfe beim Imbissverkauf, bei der Wettkampfauswertung, bei Auf- und Abbau und natürlich auch an die Bäcker und Köche, die Kuchen und Salate für den Imbiss gezaubert haben.

 

 Ergebnisliste Gaumeisterschaften

 LVZ-Artikel vom 19.03.2012