WM-Nominierung in der Sportakrobatik steht vor der Tür

Kurz vor Jahresende sieht unser Akrobaten-Trio seinem Jahreshöhepunkt entgegen: denn am kommenden Wochenende wollen sich Katharina Wegner, Diana Bothe und Sarah Dassow beim Zwingerpokal in Dresden für die Nationalmannschaft der Sportakrobaten empfehlen. „Hier haben unsere Mädels die Chance, die Verantwortlichen von ihrem Können zu überzeugen und einen großen Schritt in Richtung Weltmeisterschaft 2012 zu gehen“, erklärt Trainer Matthias Müller. Beim Stadtpokal vor wenigen Tagen präsentierte das Trio erstmalig die Balanceübung, die erst seit wenigen Wochen trainiert wird, in Dresden aber perfekt sitzen muss, wenn man sich für internationale Turniere qualifizieren möchte.
„Wir haben den kleinen Nachteil, dass wir relativ unbekannt sind, uns als neues Trio erst einmal präsentieren müssen. Aber der nationale Verband weiß schon, was er an Diana und Katharina hat, die beide sehr wettkampferfahren sind“, schätzt Matthias Müller die Chancen zuversichtlich ein.
Wenn Katharina, Diana und Sarah in Dresden das zeigen, wofür sie im Training hart trainieren, sind sie in ihrer Wettkampfklasse sicher vorn dabei. In einem starken Teilnehmerfeld von fünf Damengruppen gilt es vor allem stabil zu turnen. „Wir hoffen einfach auf eine faire Chance seitens des Akrobatikverbandes. Wir wollen zeigen, welches Potenzial in unserem Trio steckt. Denn während bei anderen Gruppen das Limit bereits erreicht ist, haben wir noch viele Möglichkeiten, unser Wettkampf-Programm aufzustocken“, erklärt Trainer „Mülli“.
Bereits in der Folgewoche soll bekannt gegeben werden, ob es für unser Trio gereicht hat. Bei einem erfolgreichen Abschneiden winken Nationalmannschafts-Lehrgänge im Bundesleistungszentrum Funkstadt und Aalen. Hier könnten dann die letzten Weichen für eine WM-Teilnahme im US-amerikanischen Florida gestellt werden.

Wir drücken die Daumen, dass dieser Traum wahr wird!

_______________________________________________________________________________________________________