Annika beim Internationalen Baltic Cup in Gdynia

Obwohl für Annika nach dem Bundesfinale SLKannika.jpg - 55.10 Kb
schwerpunktmäßig die Vorbereitung des Bundesfinales Gruppe am darauffolgenden Wochenende in Halle/S. ansteht, nahm sie mit einer geringen Vorbereitungszeit an diesem sehr hochkarätigen internationalen Wettkampf teil.

Ziel für Annika war es vor allem, sich mit ihren zwei Übungen mit Seil und Band gut zu präsentieren. Das ist ihr gut gelungen. Alle anderen Gymnastinnen turnten hingegen drei Übungen mit den Handgeräten. In der Endabrechnung waren letztlich nur vier Gymnastinnen im Seil hinter Annika, die sich immerhin 4 Punkte mehr als zuletzt beim Bundesfinale erturnte.

Innerhalb der Konkurrenz, die mit Annika im Wettkampf stand, könnte schon eine der künftigen russischen Siegerinnen gewesen sein. Denn das Niveau im Nachwuchsbereich ist sehr hoch. Einmal direkt dabei zu sein und neben Finalistinnen der Weltmeisterschaften zu stehen, war deshalb ein besonderes und unvergessliches Erlebnis für die junge Nachwuchsgymnastin.

____________________________________________________________________