Deutsche Jugendmeisterschaften Sportakrobatik

In der Balanceübung reichte es trotz fehlerfreiem Programm bei Ranjeeta und Nadja nur zum 27. Platz. Zwei Zeitfehler (Abzug je 0,3 Punkte) bei Antonia und Lara verhinderte ebenfalls eine bessere Platzierung. Die Beiden erreichten mit 24,950 Punkten den 29. Platz.

Am Sonntag waren alle Sportler schließlich mit der kombinierten Übung am Start. Diese Übung ist seit jeher die Anspruchsvollste. Der Schwierigkeitswert der Übungen geht bei den einzelnen Startern wesentlich weiter auseinander als in den beiden anderen Übungen. Ranjeeta/Nadja wollten die Fehler vom Vortag unbedingt vermeiden und zeigen, dass sie es eigentlich besser können. Leider mussten die beiden wie auch Magda erneut Stürze und damit hohe Abzüge hinnehmen. Damit blieb nur der 31. bzw. 6. Platz als Endergebnis der diesjährigen Deutschen Meisterschaft.

Ungeachtet der vorangegangenen Fehler blieben Antonia und Lara bei der Kombiübung konzentriert und demonstrierten ihr Können. Trotz geringem Schwierigkeitswert konnten sie ihre Platzierung halten und erreichten im Mehrkampf mit 72,100 Punkten den 24. Platz.

Vor allem Antonia und Lara haben bei diesem ersten größeren Wettkampf gezeigt, dass sie sehr sauber turnen können und den Willen haben ihr sportliches Potenzial auch in Zukunft weiter auszubauen. Für die nun folgenden Wettkämpfe gilt es, den Schwierigkeitswert der Übungen weiter nach oben zu schrauben. Für Ranjeeta und Nadja sowie Magda gilt es, den Einstieg in die Juniorenklasse im nächsten Jahr vorzubereiten.

Kristin Müller